Bayern 2012: Qualifizierung älterer Menschen zu seniorTrainerinnen und seniorTrainern

Das bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen hat auch für 2012 eine Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen zugesagt. Wir haben bereits darüber ausführlich informiert.
Wir haben mit Prof. Dr. Joachim Burmeister und Dr. Ilona Stehr Autoren gewinnen können, die bereits maßgeblich am Bericht 104 (überarbeitetes Curriculum zur Qualifizierung älterer Menschen aus 2007) mitgewirkt haben. Weiter haben Autorinnen und Autoren mitgewirkt, die über erheblich Erfahrungen in der Qualifizierung älterer Menschen zu seniorTrainerinnen und seniorTrainern haben.

Es wird zukünftig 2 Handbücher in gedruckter Form geben. Teil A für die Kursleitung (Umfang 220 Seiten, DIN A4) und Teil B für die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer (Umfang 172 Seiten DIN A 4) und dazu eine DVD mit den Texten von Teil A und Teil B, sowie eine Anzahl von Arbeitsblättern als Kopiervorlagen. Dazu kommen noch PDF-Dateien von diversen Veröffentlichungen, die das Thema abrunden.

Damit Sie sich jetzt schon ein Bild machen können zeigen wir die Titelseiten:

Und hier einen Vorabauszug zu Teil A als FlipBook. Mit einem FlipBook möchten wir eine lesefreundliche Variante anbieten und erproben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Generali Zukunftsfond unterstützt die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) seniorTrainer

Um die Nachhaltigkeit und Multiplikation des Bundesmodellprogramms Erfahrungswissen für Intitativen (EFI) strukturell und konzeptionell zu förden, unterstützt der Generali Zukunftsfond die Anfang 2010 ins Leben gerufene Bundesarbeitsgemeinschaft seniorTrainer, eine Plattform für die bundesweit entstandenen und entstehenden Landesnetzwerke von seniorTrainer und seniorKompetenzteams.

Zum kompletten Bericht hier

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Engagierte Bürger braucht das Land

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann freiwilliges Engagement helfen, die Probleme demografisch angeschlagener Regionen zu mildern.

Titelblatt der Studie

Ob Lesepaten, Migrationslotsen oder Altenbegleiter, das Thema freiwilliges Engagement hat Konjunktur: Überall, wo der Staat Probleme nicht lösen und Erwartungen nicht mehr erfüllen kann, sollen die Bürger selbst einspringen – kreativ, gemeinschaftsstiftend und vor allem kostengünstig. Dabei hat der Anteil von Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren, bislang nicht zugenommen. Der bundesweite Freiwilligensurvey zeigt, dass 2009 ein reichliches Drittel aller Bürger freiwillig engagiert war – derselbe Anteil wie zehn Jahre zuvor.

Dennoch ist das Potenzial der Engagementwilligen enorm. In den kommenden Jahren werden immer größere Jahrgänge von immer besser ausgebildeten Menschen in Rente gehen. Viele von ihnen werden gesund, aktiv und vergleichsweise wohlhabend älter. Der berufliche Hintergrund und die Lebensstile der künftigen Pensionäre werden weit vielfältiger sein als jene der heutigen Rentnergeneration. Dies verändert auch die Formen ihres Engagements – weg von festen, fast unternehmensgleichen Strukturen in Vereinen und Verbänden hin zu projektbezo-genem, individuellem Engagement. Den älter werdenden Babyboomern ein Umfeld zu bieten, in denen sich ihr Engagement entfalten kann und ihnen Angebote zu machen, die auch lokale Probleme angehen, bildet eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahre.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Neues zum Thema Vernetzung

Seit 1.1.2011 ist Stefan Bischoff als Generalsekretär für die BAG seniorTrainer tätig, dank einer Förderung durch GeneraliZukunftsfonds. Mit einem überschaubaren, umrissenen Zeitkontingent. Er ist zu erreichen unter bischoff@seniortrainer.org

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

2010 in review

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health:

Healthy blog!

The Blog-Health-o-Meter™ reads This blog is doing awesome!.

Crunchy numbers

Featured image

A helper monkey made this abstract painting, inspired by your stats.

A Boeing 747-400 passenger jet can hold 416 passengers. This blog was viewed about 1,400 times in 2010. That’s about 3 full 747s.

In 2010, there were 5 new posts, growing the total archive of this blog to 6 posts. There were 3 pictures uploaded, taking up a total of 230kb.

The busiest day of the year was November 15th with 54 views. The most popular post that day was Warum ist EFI Deutschland e.V. gescheitert?.

Where did they come from?

The top referring sites in 2010 were isab-institut.de, bagso.de, sachsen-anhalt.de, de.wikipedia.org, and senioren-kaiserslautern.de.

Some visitors came searching, mostly for seniortrainer, efi deutschland, senior trainer, seniortrainer hamburg, and seniortrainer.de.

Attractions in 2010

These are the posts and pages that got the most views in 2010.

1

Warum ist EFI Deutschland e.V. gescheitert? May 2010
7 comments

2

Impressum December 2009

3

EFI Deutschland e.V. befindet sich in einer Phase der Neuorientierung December 2009

4

Auflösung von EFI Deutschland e.V. beschlossen May 2010
1 comment

5

Auflösung von EFI Deutschland e.V. March 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Erreichbarkeit dieser Webseite

Bisher konnte diese Webseite auch über die Domain

http://www.seniortrainer.de

erreicht werden. Das war auch richtig und korrekt, da ich persönlich der Domaininhaber war.
Nun habe ich mich entschlossen, diese Domain auf EFI Bayern e.V. zu übertragen.

Damit verweist diese Domain auch nicht mehr auf diese Webseite. Diese ist jetzt nur noch über

http://www.seniortrainer.wordpress.com

erreichbar. Bitte um Verständnis.

Viele Grüße
sendet
Herbert Schmidt

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Warum ist EFI Deutschland e.V. gescheitert?

Mit viel Enthusiasmus und noch mehr persönlichem Engagement wurde die Bundesarbeitsgemeinschaft EFI Deutschland am 3.8.2006 in Würzburg gegründet, um die Nachhaltigkeit des Bundesmodellprogramms „Erfahrungswissen für Initiativen“ zu sichern und eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Weiterbildung zu bieten.

Keine 4 Jahre später haben die Mitglieder, nach Satzung das höchste Organ des Vereins, beschlossen, den Verein aufzulösen.

Was denken die im Bundesmodellprogramm und in den nachfolgenden Länderprogrammen qualifizierten seniorTrainerinnen und seniorTrainer über dieses Scheitern und was sind die Wünsche und Empfehlungen an eine Nachfolgeorganisation, die ja bereits im Gespräch ist.

Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion, eine Registrierung ist nicht erforderlich, wer mag kann auch anonym schreiben, jeder Kommentar wird veröffentlicht. Bei anonymer-Emailadresse erfolgt natürlich keine Rückmeldung auf neue Kommentare.

Vielen Dank für Ihre Mühe im Voraus.

Viele Grüße
sendet
Herbert Schmidt

12 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein